Sumbusa (Reis-Teigtaschen)

 

Zutaten fuer 3 - 4 Personen:

45 dag Reis
3 kleine Zwiebeln
3 Karotten oder Moehren
1 Bund Schnittlauch
1 EL Palmoel
Salz, Chili
85 dag Mehl
3/8 l Wasser
Erdnussoel zum Fritieren

Zubereitung:

  1. Den Reis laut Anleitung garen.
  2. Die Zwiebeln schaelen und fein reiben.
  3. Die Karotten bzw. Moehren schaelen, waschen und kleinwuerfelig schneiden.
  4. Den Schnittlauch waschen und in feine Ringe schneiden - am schnellsten mit einer Schere.
  5. Das Palmoel erhitzen, das Gemuse kurz anroesten, mit Salz und Chilipfeffer wuerzen und ca. 7 Minuten bei mittlerer Temperatur unter staendigem Ruehren braten lassen.
  6. Den gekochten Reis gut untermischen.
  7. Mehl, Wasser und Salz zu einem glatten Teig verkneten, 15 Minuten ruhen lassen, in 15 gleich grosse Stuecke teilen, jedes Teigstueck zu einem Kreis von ca. 15 cm Durchmesser ausrollen, mit Oel bepinseln und uebereinander stapeln.
  8. Eine teflonbeschichtete Pfanne bei mittlerer Temperatur erwaermen, den Fladenstapel in die Pfanne legen, mit der flachen Hand daraufdruecken, so dass sich der Durchmesser vergroessert und nach ca. drei Minuten den ganzen Stapel umdrehen.
  9. Das oberste Fladenstueck wegnehmen, den Stapel wieder umdrehen und backen, so lange wiederholen, bis alle Fladen gebacken sind.
  10. Danach jede Flade vierteln, Reismasse darauf verteilen, zu einem Stanitzel rollen, die untere Spitze umfalten und zusammendruecken.
  11. Die Taschen bei mittlerer Hitze ca. 8 Minuten goldbraun fritieren.
  12. Man kann die Taschen auch mit Bohnen und Faschiertem fuellen. 

Beilagen:

Wenn die Taschen als Hauptspeise serviert werden, kann man "komkommer chili slaai" (Gurken-Chili-Salat) dazu reichen.

(204)